Navigation:  
  Home
  Geschichtliches
  Termine
  Ortsverein Frohburg
  Ortsverein Roda
  Galerie
  Gästebuch
  Kontakt
  Landkarte
  Linkliste
  Impressum



Besucherzähler
© DRK Ortsverein Frohburg
sowie Ortsverein Roda
Geschichtliches
Hier ein wenig Geschichtliches zum DRK sowie über den Werdegang unseres Ortsvereins.

Von Herrn Dr. Döring, teilweise abgeänderter Text vom 30.Mai 1962

Liebe Kameradinnen und Kameraden vom Deutschen Roten Kreuz in Frohburg.

Ich nehme an, dass meine Ausführungen über die Geschichte des DRK Standortes Frohburg ein wenig Ihr Interesse wecken könnte. Hierbei werden Sie einiges über die Entwicklung des OV Frohburg aus seinen frühesten Anfängen erfahren.

Einige Fotos aus den Anfängen füge ich bei.

Die ersten Sanitäter wurden 1900/01 durch den damaligen Dr. Landgraf ausgebildet. Es handelte sich um Mitglieder der „Freiwilligen Feuerwehr“ Frohburg.  Zu diesen gesellten sich wenig später weitere Bürger der Stadt, unter anderem Herr Otto Dresen, früher Prokurist der Textildruckerei.

Damals kaufte die Stadt Frohburg den ersten Krankentransportwagen, bei dem es sich um eine verdeckte Trage handelte, die – abnehmbar – auf einem luftbereiftem Gestell befestigt war. Wenig später wurde auch ein vierrädriger, pferdebespannter Krankentransportwagen gekauft. Dieser wurde in Borna stationiert. Meines Wissens nach, ist dieser Wagen später, nachdem man das obere Drittel und das Dach demolierte, mit Blech ausgeschlagen und als Transportwagen beim Räumen des Schlamms aus den Abwasserkanälen der Stadt Frohburg verwendet worden.

 

1919, nach Kriegsende, wurde das Sanitätswesen in Frohburg neu organisiert. Der Sanitätszug der Freiwilligen Feuerwehr Frohburg wurde wieder zusammengestellt. Zunächst sammelte der damalige FF-Führer Karl Müller (Inhaber eines Lebensmittelgeschäfts) vier Mann um sich.

 

1920 folgten zwei weitere Interessenten. Stellvertreter und Kursleiter war Arthur Dümke, die ärztliche Ausbildung übernahm Dr. Döring. Bereits am 30.Mai 1920 konnte der Sanitätszug mit einer Übung und einer ersten Prüfung an die Öffentlichkeit treten, bei der der Gebrauch von Gasschutzmasken und der Transport mit Krankenwagen vorgeführt wurden. Für die erste Hilfeleistung wurden je eine Trage in der damaligen Polizeiwache (später Volksbibliothek am Markt), in der Schule und in der Gasanstalt stationiert.

 

1922 wurde eine Ortsgruppe des Arbeitersamaritervereins gegründet, die auch unter meiner Leitung ihre Übungsstunden im Vereinszimmer des Brauhofes am Markt abhielt.

Um einen Anschluss an eine größere Organisation zu erhalten, die den Gedanken des „Roten Kreuz“ pflegte, versuchte ich für unseren Sanitätszug Verhandlungen mit dem Roten Kreuz aufzunehmen. Dazu berief ich eine Gründungsversammlung für Donnerstag, den 07.Februar 1924, ein.  Fünfundzwanzig Bürger mit Bürgermeister Schröter und Kommandant der FF-Frohburg, Robert Kupfer, an der Spitze, waren meiner Einladung gefolgt. Danach durchgeführte Verhandlungen mit dem Vorstand des Landesverbandes in Dresden scheiterten.

Danach nahm ich Verbindungen zu dem Landes-Samariter-Verband Sachsen, mit Sitz in Leipzig, auf. Diese führten zu einem sehr befriedigendem Ergebnis.

Unser Samariterzug wurde am 25.September 1925 durch den Vorsitzenden des Landes-Samariter-Verbandes Sachsen, Dr. Saupe aus Leipzig, in diesen Verband aufgenommen und führte von da an die Bezeichnung „Samariter-Abteilung“ Frohburg.

Uns schlossen sich damals sehr bald die Sanitäter der FF Neukirchen, Kohren, Niedergräfenhain und Frauendorf an. Im Laufe der Jahre stieg die Zahl der aktiven Mitglieder der Sanitätsabteilung auf 40 an.

 

Am 10.Mai 1931 wurde eine große Übung im damaligen Steinbruch (jetzt Stadtbad) Frohburg abgehalten. (siehe Foto)


 Im Jahre 1931 wurden 9 Helfer für die Landwirtschaft aus Nenkersdorf, Greifenhain und Kohren-Sahlis ausgebildet. (siehe Foto)



1932 meldeten sich 10 Frauen zur Ausbildung, die in einer Samariterinnen-Abteilung zusammengefasst wurden. Die Samariterinnen- und Samariter-Abteilung wurden durch die Verfügung des Vorstandes des Landes-Samariter-Verbandes Sachsen zu einem Samariter-Verein Frohburg zusammengeschlossen. Vorsitzender war Karl Müller, stellvertretender Vorsitzender Gottfried Leonhard, FF-Führer Arthur Dümke, auszubildender Arzt Dr. Döring.

 

Am 22.Mai 1932 fand eine große Gesamtübung in Roda statt. (siehe Foto)

 

Das im Samariter-Verein Frohburg gute Kameradschaft gepflogen wurde und auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam, beweist ein Foto, das die Mitglieder bei einem fröhlichen Beisammensein festgehalten hat.

 

Am 23.Juli 1933 führte der Samariter-Verein mit der FF Greifenhain eine Rettungsübung in der Schule Greifenhain durch. (siehe Foto)


Unter dem Nazi-Regime wurde am 1.Juni 1934 der Landes-Samariter-Verband Sachsen aufgelöst und in seiner Gesamtheit gleichberechtigt in das Deutsche Rote Kreuz eingegliedert.

 

 

1935 wird dann der Sanitätszug Frohburg gebildet, dem 104 aktive, inaktive und fördernde Mitglieder angehörten. Ich wurde mit der Führung des Sanitätszuges beauftragt.

Da das Jahr 1935 für den Sanitätszug Frohburg als Gründungsjahr anerkannt wurde, konnten wir 1936, wenn auch ein Jahr verspätet, das Fest unseres 10-jährigen Bestehens feiern.

Wir verbanden dies gleich mit einem Werbeabend. Die Feier hatte einen sehr großen Zuspruch und fand im Saal der „Grünen Aue“ statt.  Eine große Anzahl der Kameraden wurde an diesem Abend mit einer Urkunde und der Litze für 10-jährige treue Dienste geehrt. Eine große Anzahl der damals Ausgezeichneten leben heute (Anm.: Text von 1962) noch als Bürger der Stadt Frohburg.

 

Weitere Belege über die spätere Entwicklung stehen mir nicht zur Verfügung, da ich 1938 die Leitung des DRK Sanitätszuges Frohburg aufgegeben habe.

Soweit meine Ausführungen, die keinesfalls Anspruch auf Vollständigkeit haben. Sie zeigen Ihnen aber, wie lange schon der Gedanke der uneigennützigen Hilfe für den Nächsten in Frohburg gepflegt wurde.

Machen Sie sich die Begeisterung, mit der wir in jungen Jahren uns der Arbeit des DRK widmeten, zu Eigen. Dann wird es in und um Frohburg um die Sache des „Deutschen Roten Kreuzes“ stets gut bestellt sein.   

 

Ihr Dr. Döring



Heute waren schon 1 Besucher (8 Hits) hier!
Uhrzeit:  
   
Werbung  
  "  
Aktuelles:  
  Hier entsteht nach und nach der (private) Internetauftritt des DRK Ortsvereins Frohburg und Roda.
(erstellt am: 16.01.2011)
 
Nächster geplanter Einsatz:  
 

Weiterbildung:
Vorbereitung Frohburger Dreieckrennen / Rennsport-Verletzungen / schonende Bergung
12.09.2012

Termin:
Inventur und Ausrüstungscheck
noch terminlos

 
Nachbau eines NEF Audi A4 im Maßstab 1:10  
   
Nachbau eines MB Sprinter Koffer-RTW  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=